duo lavigna - Kirche SZB

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Musiksommer 2017
<
 
>
Fotos: St. Ditter
Unaufgeregt, weich, zärtlich - Duo La Vigna in Schwarzenberg

Es war nicht das spektakuläre, das alles beherrschende Konzert des Musiksommers in St. Georgen. Wer am Montag, dem 10. Juli nach Schwarzenberg gekommen war, erlebte im Rahmen des 4. Konzerts der diesjährigen Reihe aber ein kleines ein feines, unaufgeregtes Konzert durch 2 Vollblutmusiker, die es verstanden, ihren Instrumenten weiche, zarte und perfekt auf einander abgestimmte Töne zu entlocken.
Das Duo „La Vigna“, namentlich Theresia Stahl, Blockflöten und Christian Stahl, Theorbe/Barocklaute verkörperten klangliche Vielfalt der alten affektreichen Musik des Frühbarocks bis zum 18. Jahrhundert.
Theresia Stahl spielte dabei die Blockflöte in ihrer eigenen, unverwechselbaren Art und Meisterschaft.
Das bis heute populäre und ursprünglich in Anlehnung an die menschliche Stimme entstandene und um 1700 mehrfach veränderte Instrument bildet im Zusammenspiel mit der Theorbe, gespielt von Christian Stahl, eine vollendete Harmonie. Die Basslaute, das größte Instrument der europäischen Lautenfamilie, welches im 16. Jahrhundert entwickelt wurde, erzeugt einen warmen, fülligen Klang. In den Händen Christian Stahls entfaltete es seine ganze Klangfülle und versetzte die Zuhörer in die Zeit der Renaissance und des Barock.
Wer die Stücke mit geschlossenen Augen wahrzunehmen vermochte, glaubte zuweilen, gleich mehrere Flöten zu hören. Ursächlich dafür war die äußerst präzise und vor allem bei den „Allegro-Stücken“ flotte Spielweise der Künstlerin. Eine tragende Rolle spielte, im wahren Wortsinn, dabei eine Voice Flute, eine in d` gestimmte Tenorflöte.
Das Zusammenspiel mit Christian Stahl ergab eine gelungene barocke Kombination und versetzte die Zuhörer in die Entstehungszeit dieser Instrumente.

Theresia Stahl ist gebürtige Dresdnerin. Sie studierte Diplommusikerziehung Blockflöte an der Universität der Künste Berlin. Daran schloss sich ein künstlerisches Aufbaustudium bei Prof. Gerd Lünenbürger an. Während ihres Studiums nahm sie u.a. an Kursen bei Peter Holslag und Karel van Steenhoven teil.
Christian Stahl stammt aus Pforzheim im Schwarzwald. Er studierte klassische Gitarre an der Universität der Künste Berlin. Während seines Studiums nahm er mehrfach an Kursen des Lautenisten Nigel North teil. Anschließend studierte er bei Björn Colell und Frank Pschichholz „Alte Musik / Laute“ an den Hochschulen für Musik „Carl Maria von Weber“ in Dresden und „Felix Mendelssohn Bartholdy“ in Leipzig.
Stahl arbeitet unter anderem mit Hans-Christoph Rademann und Niklas Trüstedt, dem Komponisten und Gambisten aus Berlin zusammen.
Das Programm des Duos La Vigna „Wer nur den lieben Gott läßt walten“ stellte Bachs von der Grundstimmung her religiöse Musik seinen teils sehr ausdrucksvollen Vorgängern und Vorbildern Vivaldi, Corelli, Dieupart oder Uccellini gegenüber. Freunden barocker Musik begegnete an diesem Abend in Schwarzenberg ein abwechslungsreiches und stimmungsvolles Programm aus der Zeit Johann Sebastian Bachs.
J.L.
 
 
 
04.12.2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü