Musiksommer 2017 - Kirche SZB

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ebene 17
50 Jahre Sommerkonzerte in St. Georgen
Am Anfang luden Orgelmusiken ein

Würdigende Worte für „50 Jahre Sommerkonzerte in St. Georgen“ zu finden, erweist sich als überaus schwieriges Unterfangen. Einfach deshalb, weil seit fünf Jahrzehnten Kirchenmusik erklingt, die über eine Strahlkraft weit über die Stadtgrenzen Schwarzenbergs hinaus verfügt. Wo anfangen? Wo aufhören? Allein schon die Tatsache, dass im Jubiläumsjahr am 18. Juni das Vokalensemble „amarcord“ Leipzig mit virtuos aufspielenden Instrumentalisten den Auftakt gestaltete und am  18. September der Dresdner Kammerchor unter dem Dirigat von Prof. Hans-Christoph Rademann den Schlussakkord setzen wird, verdient ausführliche Würdigung. Gleiches gilt für Montagskonzerte „dazwischen“.
Dabei gerät in Vergessenheit, wie alles vor 50 Jahren begann. Der verdienstvolle Kirchenmusikdirektor i. R. Rolf Rademann (KMD von 1966 bis 2000) erinnert sich: „Der damalige Marienberger Kirchenmusikdirektor Alfred Stiebitz gab uns jungen Kantoren den Anstoß. Er verwies auf die wunderbaren Orgeln im Erzgebirge und regte uns an, Orgelandachten durchzuführen.
Sie sollten einerseits  bei den Besuchern das Verständnis für dieses großartige Instrument wecken und andererseits eine Gelegenheit innerer Einkehr und des Innehaltens bieten.“  Die Besucherzahlen in St. Georgen bei den zunächst halb- und später einstündigen Orgelandachten hielten sich in Grenzen, obwohl auf der damaligen Eule-Orgel regionale und überregionale Kantoren  - beispielsweise Dieter Weinert oder Prof. Matthias Eisenberg – meisterhaft Einblicke in die umfangreiche Orgelliteratur gaben. Fragmentarisch vorliegende Unterlagen lassen den Schluss zu, dass diese „reinen“ Orgelandachten unter dem Kantorat von KMD Christoph Zimmermann (wirkte in Schwarzenberg von 2001 bis 2012) durch Konzerte mit Orgel und Gesang, Orgel und Instrumentalbegleitung sowie renommierte Chöre (beispielsweise einem Londoner Chor und „Cantamus“ aus Dresden) erweitert wurden.
Seit März 2013 setzt Kirchenmusikdirektor Matthias Schubert nicht nur diese Traditionen fort, sondern fügt ihr neue Impulse hinzu. So gestaltete das Vokalensemble „amarcord“ das Eröffnungskonzert am 7. Juli 2014  und gastierte eine Woche später das Sächsische Bassethorn Trio. Harmonic Brass aus München musizierte am 6. Juli 2015 und am 17. August 2015 begrüßten die Musikfreunde Prof. Ludwig Güttler und Friedrich Kircheis zu einem Konzert für Orgel und Trompete. Übrigens: Im Programmheft  für 2015 „Musik in St. Georgen“ wurde zudem „Musik im Glas“ offeriert und als Novum Weine unter dem Etikett „Schwarzenberger Notenbrunnen“ angeboten. Höhepunkte des Musiksommers 2016 waren zweifellos das Eröffnungskonzert am 7. Juli mit „Avi Avital & Vogler Quartett“, sowie das Chorkonzert mit dem Thüringischen Akademischen Singkreis am 1. August. Die Mitglieder der Kantorei St. Georgen erhielten nach ihrem Konzert am 8. August ebenfalls verdienten Beifall.
Als Schlusspunkt unter diese lückenhaften aber würdigenden  Zeilen soll stehen: Die Kirchgemeinde St. Georgen Schwarzenberg, die Große Kreisstadt Schwarzenberg und das Erzgebirge dürfen dankbar sein, dass in der „Perle des Erzgebirges“ die Kirchenmusik  in einer beispielhaften Qualität und Vielseitigkeit gepflegt wird. Aller Anliegen sollte sein, dieses Erbe für die Gegenwart und Zukunft zu bewahren.
Aufrichtiger Dank gilt an dieser Stelle all denen, die durch ihren Ideenreichtum und ihr Engagement tausende Menschen im einzigartigen Schwarzenberger Gotteshaus zusammenführten und sich bisher in den Dienst der sakralen Musik stellten.
hjs
_____________________________________________________________________________________________________________________________________

19. Juni - amarcord

und Gäste

26. Juni - OPUS 4,

Leipzig

3. Juli - Wolfgang Karius

an der Orgel

10. Juli -

Duo La Vigna

17. Juli -

Nonett der htm Rostock

24. Juli -

Michaelis Consort Leipzig

31. Juli -

Steffen-Peschel-Trio

7. August -

kleiner Chor der Kantorei

14. August -

collegium musicum

21. August -

Aufwind - Berlin

28. August -

Capella Fidicinia

18. September -

Dresdner Kammerchor

 
19.09.2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü