Kirche SZB

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Liebe Leserinnen und Leser!

Ich grüße Sie mit dem Monatsspruch für April: Jesus Christus spricht: „Siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.“  Matth. 28,20
Es ist das Versprechen des auferstandenen Herrn an seine Jünger. Nachdem er sie hinaus in die Welt gesandt hat, das Evangelium, die frohe Botschaft von seinem Sieg den Menschen zu bringen, gibt er ihnen diese Zusage mit auf den Weg. Es ist die Vergewisserung, dass Jesus seine Jünger nicht alleine lässt, sondern mit ihnen geht und ihnen hilft, diese große Aufgabe zu erfüllen.
Wieso nehmen dann Gemeinden im christlichen Abendland oder auch im frommen Erzgebirge ab? Wieso stoßen Christen so oft auf Unverständnis, Widerstand oder sogar Ablehnung? Wie ist seine Verheißung zu verstehen und wo bleibt Jesus, wenn auch Christen krank sind, an Gräbern von lieben Menschen stehen und leiden müssen?
Jesus hat seinen Jüngern nicht ein Leben auf Wolke sieben, ohne Probleme und Widerstände verheißen. Aber gerade im schweren Erleben, will er ihnen nahe sein. Wie es schon im 23. Psalm heißt: „Und ob ich schon wanderte im finsteren Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir.“
Die Zusage Jesu „Ich bin bei euch ... “ gilt all denen, die nach Gottes Wort leben. Ist das nicht tröstlich und ermutigend zu erfahren: Ich bin nicht allein, ich bin nicht auf verlorenem Posten. Auch wenn mich Menschen enttäuschen und ich mich manchmal von Gott und der Welt verlassen fühle. Aber das täuscht. Jesus will bei uns sein und bleiben, auch wenn wir ihn nicht sehen oder spüren. Er hält Wort. Er ist da; nicht nur zu Ostern oder Himmelfahrt. Im Gottesdienst, bei der Taufe oder der Konfirmation dürfen wir uns seiner Nähe freuen. Jesus will uns in jeder Lebenslage begleiten.
An meinem Auto habe ich einen Fisch als Aufkleber. Zum Zeichen, dass ich zu Christus gehöre. Im Fisch ist noch zusätzlich ein Kreuz und es stehen die Worte: „Wer glaubt, ist
nie allein“. Das wünsche ich mir auf meinen Fahrten zum Dienst und privat mit der Familie.
Ich wünsche auch Ihnen, dass dieser Zuspruch Jesu Sie erreicht, dass Sie glauben und vertrauen können: Jesus ist bei mir. Durch seinen Heiligen Geist will er bei uns wohnen
und uns begleiten.

In ihm verbunden. Ihr Pfarrer Hans Zink  

AKTUELLE INFORMATIONEN AUS DEM GEMEINDLEBEN

aus
Schwarzenberg

aus
Emmaus

aus
Crandorf

NACHRICHTEN

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
 
24.04.2019
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü