Jahresprogramm 2018 - Kirche SZB

Direkt zum Seiteninhalt


Jahresprogramm der Kantorei in St. Georgen

Laden Sie sich das offizielle Programmheft für 2018 als pdf herunter!





Sonntag, 07.01.2018, 17:00 Uhr, St. Georgenkirche Schwarzenberg

Weihnachtskonzert im Kerzenschein

Die gebürtige Schwarzenbergerin Katharina Krumbiegel-Ditter hat für dieses Konzert in der Heimat ein festlich-besinnliches Programm zusammengestellt.
Katharina Krumbiegel-Ditter (Flöte), Martin Krumbiegel (Gesang), Saskia Klapper (Violine),
Sascha Werchau (Cello), Betty Mesarozs (Truhenorgel und Cembalo)
Eintritt: 5,00 Euro an der Abendkasse, ab 16:00 Uhr

Sonntag, 28.01.2018, 17:00 Uhr, St. Georgenkirche Schwarzenberg

Bläserkonzert zum Weihnachtsausklang –
Benefizkonzert für das Erzgebirgische Hilfswerk Deutschland e.V.
mit dem Bläserkreis der Evangelisch-Methodistischen Kirche Mildenau und Gästen.
Leitung: Tobias Vogel
Rund 30 Bläserinnen und Bläser entfalten in der barocken St. Georgenkirche ihre enorme Klangpracht mit einer Mischung aus Barock, Swing, traditionellen Sätzen bis zu populären Weihnachtstiteln.
Der Eintritt ist frei! Die erbetenen Spenden gehen eins zu eins an das Erzgebirgische Hilfswerk Deutschland e.V.!





Mit Bach unterwegs im Erzgebirge -
Sonntag, 04.03.2018, 10:00 Uhr, St. Barbarakirche Markersbach

Johann Sebastian Bach: Mein Gott, wie lang, ach lange (BWV 155)
Bach hat diese Kantate in Weimar für den Gottesdienst am 19.01.1716 komponiert. Neben den Streichern und der Continuo-Gruppe besetzt Bach ein obligates Fagott, dem hier eine der virtuosesten Fagottpartien innerhalb seines Kantatenschaffens zugedacht ist. Die Musik strahlt Jugendfrische und Klangsinnlichkeit aus, die für die Kantaten der Weimarer Zeit kennzeichnend sind und wofür Bach-Kenner diese Kantaten besonders lieben.
Sopran: Daniela Haase (Dresden),
Alt: Sylvia Irmen (Chemnitz), Tenor: Nico Eckert (Leipzig),
Bass: N.N.,
Chor und verstärktes Collegium musicum der Kantorei St. Georgen.
Leitung: KMD Matthias Schubert
Eintritt frei! Wir erbitten eine Kollekte für Kirchenmusik!




 Kantaten, Messen und Oratorien in Schwarzenberg -
Karfreitag, 30.03.2018, 19:00 Uhr St. Georgenkirche Schwarzenberg

Johann Sebastian Bach: Johannes Passion (BWV 245)
Die Passionen Bachs gehören zum Besten und Wertvollsten was jemals komponiert wurde.
Insofern gehören die bachschen Passionen zum Weltkulturerbe. Dankbar und voller Demut dürfen wir in Schwarzenberg seit Jahrzehnten am Karfreitag diese beeindruckende Musik erleben.
Sopran: Barbara Christina Steude (Dresden), Alt: Ulrike Zech (Dresden),
Tenor – Evangelist: Falk Hoffmann (Dresden), Tenor – Arien: N.N., Bass – Christus: Egbert Junghans (Dresden),
Bass – Arien: Christoph Hülsmann (Leipzig),
Chor, Kurrende und verstärktes Collegium musicum der Kantorei St. Georgen.
Leitung: KMD Matthias Schubert
Vorverkauf ab Mitte Januar: 10,00 Euro / 12,00 Euro / 14,00 Euro, Abendkasse ab 18:00 Uhr: 12,00 Euro / 14,00 Euro / 16,00 Euro, Studenten zahlen in Vorverkauf und Abendkasse:
10,00 Euro / Kinder ab 11 Jahre: 5,00 Euro


Kantaten, Messen und Oratorien in Schwarzenberg,
Ostersonntag, 01.04.2018, 10:00 Uhr, St. Georgenkirche Schwarzenberg

Johann Sebastian Bach: Osteroratorium (BWV 249)

Bachs Osteroratorium ist vertontes Evangelium, Lobpreis und Osterjubel.
Gottes Weg endet nicht am Grab, das Leben geht weiter ...
Sopran: Birte Kulawik (Dresden), Alt: Marlen Herzog (Dresden),
Tenor: Tobias Mäthger (Dresden), Bass: Johannes G. Schmidt (Dresden),
Chor und verstärktes Collegium musicum der Kantorei St. Georgen.
Leitung: KMD Matthias Schubert
Der Eintritt ist frei! Wir erbitten eine Kollekte für die Musik an St. Georgen!                                 
Mit Kindergottesdienst!


Sonntag Kantate, 29.04.2018, 10:00 Uhr, St. Georgenkirche Schwarzenberg

„Lobsingt und danket allesamt! Gott loben, das ist unser Amt“ -
musikalischer Gottesdienst zum Sonntag Kantate

mit Vorkurrende, Kurrende, Chor, Posaunenchor und Collegium musicum der Kantorei St. Georgen.
Leitung: KMD Matthias Schubert
Der Eintritt ist frei! Wir erbitten eine Kollekte für die Musik an St. Georgen!
Mit Kindergottesdienst!





Kantaten, Messen und Oratorien in Schwarzenberg,
Sonntag, 13.05.2018, 10:00 Uhr, St. Georgenkirche, Schwarzenberg

Europäisches Türmertreffen in Schwarzenberg – ökumenischer Gottesdienst
Wolfgang Amadeus Mozart: Missa in C – Krönungsmesse
Über 200 Türmer und Nachtwächter werden in ihrer Tracht
in die Kirche einziehen und diesen Gottes-
dienst mitfeiern und mit gestalten.
Die festliche Musik aus Mozarts Krönungsmesse passt ganz wunderbar zu diesem Gottesdienst.
Sopran: Daniela Haase (Dresden), Alt: Annekathrin Laabs (Dresden), Tenor: Alexander Bischoff (Dresden),
Bass: Stephan Heinemann (Leipzig),
Oratorienchor am Dom zu Quedlingburg
(Einstudierung: Markus Kaufmann),
Chor und verstärktes Collegium musicum der Kantorei
St. Georgen. Leitung: KMD Matthias Schubert
Der Eintritt ist frei! Wir erbitten eine Kollekte für die Musik an St. Georgen! Mit Kindergottesdienst!


Pfingstsamstag, 19.05.2018, 18:00 Uhr, St. Georgenkirche Schwarzenberg

Pfingstkonzert der Kantorei
In diesem festlich bunten Konzert singt und spielt eine große und ebenso bunte Musikerschar Volkslieder, Madrigale und wunderbare Chor- und Instrumentalsätze.
In diesem Jahr dürfen Sie sich u.a. auf die Kinder-Symphonie, auch „Berchtolsgadener“ genannt, von Leopold Mozart und das Konzert für zwei Violinen, Streicher und Basso continuo (BWV 1043) von Johann Sebastian Bach freuen.
Die Soloviolinen werden dabei von zwei jungen Musikern aus dem Collegium musicum gespielt.
Solovioline: Annemarie Lötzsch, Jonas Lein
Musikschüler der Kreismusikschule Erzgebirge und der Musikschule Philipp, Chor und Collegium musicum der Kantorei St. Georgen. Leitung: KMD Matthias Schubert.
Der Eintritt ist frei! Wir erbitten eine Kollekte für die Musik an St. Georgen!


Donnerstag, 24.05.2018, 19:30 Uhr, St. Georgenkirche Schwarzenberg

„Seelenmomente“ - Das Kirchenkonzert mit Anita & Alexandra Hofmann
Die beiden musikalischen Schwestern machen auf ihrer Kirchentournee Station in Schwarzenberg.
Sie singen nicht nur, sondern die Beiden spielen auch jeweils mehrere Instrumente.  
In Zusammenarbeit mit der Gastspieldirektion Rößner & Hahnemann.
Der Vorverkauf läuft bereits!


Sonntag, 27.05.2018, 10:00 Uhr, St. Georgenkirche Schwarzenberg

Bläsergottesdienst mit dem Posaunenchor St. Georgen und der Vorkurrende
Festlich, beswingt, laut, leise, fröhlich – so präsentieren sich die Bläser der Kantorei St. Georgen.
Leitung: KMD Matthias Schubert
Der Eintritt ist frei! Wir erbitten eine Kollekte für die Bläserarbeit an St. Georgen!
Mit Kindergottesdienst!


Musiksommer in St. Georgen vom 25.06.2018 bis 27.08.2018

Montag, 25.06.2018, 19:30 Uhr, St. Georgenkirche Schwarzenberg

Eröffnungskonzert des Musiksommers 2018 mit dem Dresdner Kreuzchor
Leitung: Kreuzkantor Roderich Kreile
Nach vielen Jahren ist es gelungen, den Kreuzchor wieder einmal nach Schwarzenberg zu holen. Viele haben lange darauf gewartet. Nun dürfen wir uns auf ein außergewöhnliches Konzert freuen.
Vorverkauf ab März 2018: 20,00 Euro / 18,00 Euro / 16,00 Euro
Abendkasse ab 18:30 Uhr: 24,00 Euro / 22,00 Euro / 20,00 Euro
Studenten zahlen in Vorverkauf und Abendkasse: 15,00 Euro / Kinder ab 11 Jahre: 10,00 Euro


Montag, 02.07.2018, 19:30 Uhr, St. Georgenkirche Schwarzenberg

„Von Bach bis Tango“ - Musik in der außergewöhnlichen Besetzung Harfe / Gitarre mit dem Duo Maximilian Mangold (Gitarre) und Mirjam Schröder (Harfe)
Maximilian Mangold gilt „... als einer der im Augenblick künstlerisch interessantesten deutschen Gitarristen“ (Fono Forum). Er gilt als „Ausnahmegitarrist“ und gibt als gefragter Solist zahlreiche Konzerte in Deutschland und Europa.
Mirjam Schröder gastiert auf Bühnen in aller Welt. Sie ist Preisträgerin bei nationalen und internationalen Wettbewerben, so u.a. beim ARD-Musikwettbewerb. Sie ist Professorin für Harfe an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien.
Karten ab 18:30 Uhr an der Abendkasse zu 7,00 Euro

Montag, 09.07.2018, 19:30 Uhr, St. Georgenkirche Schwarzenberg

Überraschungskonzert mit ... .
Zum heutigen Abend erwartet die treuen Konzertbesucher ein besonderes Konzert.
Haben Sie Mut zum Unbekannten? Sie werden nicht enttäuscht sein!
Vertrauen Sie einfach der wohlüberlegten Auswahl an Künstlern.
Lassen Sie sich überraschen.
Karten ab 18:30 Uhr an der Abendkasse zu 7,00 Euro


Montag, 16.07.2018, 19:30 Uhr, St. Georgenkirche Schwarzenberg

25 Jahre Eule-Orgel in St. Georgen
„Aus der russischen Seele“ - Orgelkonzert für vier Hände und Füße mit Markus und Pascal Kaufmann
Mit diesem Konzert tauchen die beiden Organisten ein in die russische Seele und das Leben der Komponisten Sergej Rachmaninov, Peter Tschaikowski, Modest Mussorgski und Aram Chatschaturjan. Die beiden Brüder haben für dieses Konzert Orchesterwerke, u.a. aus „Der Nussknacker“ bearbeitet. Als ob dies nicht schon genug der Herausforderung wäre, setzen die beiden Organisten auch noch verschiedene Schlaginstrumente mit ein.
Karten ab 18:30 Uhr an der Abendkasse zu 5,00 Euro.


Montag, 23.07.2018, 19:30 Uhr, St. Georgenkirche Schwarzenberg

Dolce Memoria – Auf den Spuren eines vergessenen Klanges
Musik für Viola da Gamba und Cembalo von Vincenzo Bonizzi, Arcangelo Corelli und Antonio Vivaldi
Silke Strauf (Berlin) – Viola da Gamba, Gösta Funck (Berlin) - Cembalo
Eben noch im Zentrum virtuosen Schaffens, kurz darauf nahezu in Vergessenheit geraten – so erscheint das Schicksal der Viola da Gamba in Italien im 17. Jahrhundert. Und dennoch bleibt die Gambe in Erinnerung. Berühmte Instrumentenbauer wie Antonio Stradivari bauen Gamben und berühmte Komponisten wie Corelli oder Vivaldi komponieren oder transkribieren für dieses wunderbare Instrument. Silke Strauf und Gösta Funck bringen selten gehörte italienische Musik für Viola da Gamba und Cembalo zu Gehör. Erinnerungen an einen fernen Klang ...
Silke Strauf hat bei Sarah Cunningham und Hille Perl studiert. Sie widmet sich seither der Interpretation Alter Musik und ist gefragte Partnerin vieler Ensembles, z.B. dem Telemannischen Collegium Michaelstein oder bei Musica Baltica.
Gösta Funck studierte historische Tasteninstrumente bei Glen Wilson und Ketil Haugsand. Er arbeitet als Solist und Continuospieler u.a. mit der Akademie für Alte Musik Berlin oder der Lauten Compagney Berlin zusammen.
Karten ab 18:30 Uhr an der Abendkasse zu 5,00 Euro.


Montag, 30.07.2018, 19:30 Uhr, St. Georgenkirche Schwarzenberg

25 Jahre Eule-Orgel in St. Georgen
TOP – Leipzig / Trompeten, Orgel und Pauken
Der Leipziger Trompeter Alexander Pfeifer ist musikalisch höchst aktiv. In unterschiedlichsten Besetzungen hat er Musikerkollegen um sich gesammelt. So u.a. im Ensemble TOP / Trompeten-Orgel-Pauken. Die Musiker bringen festlich, virtuose Musik mit nach Schwarzenberg.
Alexander Pfeifer hat in Dresden bei Matthias Schmutzler Trompete studiert. Zur Zeit ist er mit Honorarvertrag an der Sächsischen Staatsoper (Semperoper) engagiert.
Karten ab 18:30 Uhr an der Abendkasse zu 5,00 Euro.



Montag, 06.08.2018, 19:30 Uhr, St. Georgenkirche Schwarzenberg

„Mein stiller Horizont“ - a cappella Musik aus Russland mit dem Ensemble „Valerina“
Zur Vokalgruppe „Valerina“ gehören vier charismatische Sängerinnen und Sänger. Bereits als Kinder haben die vier in ihren Heimatländern Russland, Weißrussland und der Ukraine in verschiedenen Ensembles gesungen und musiziert. „Mein stiller Horizont“ das ist Musik voller Melodienreichtum, wunderbarer Harmonien und von fast magischer Atmosphäre. Man hört die Größe der russischen Wälder, die Weite der ukrainischen Steppen und weißrussischen Felder. Lassen Sie sich mitnehmen auf eine Reise durch Russland.
Karten ab 18:30 Uhr an der Abendkasse zu 5,00 Euro.


Montag, 13.08.2018, 19:30 Uhr, St. Georgenkirche Schwarzenberg

25 Jahre Eule-Orgel in St. Georgen – Das besondere Projekt
„Kreuzleich“ Texte und Musik aus dem 13. Jahrhundert des Komponisten und Dichters Heinrich von Meissen, genannt „Frauenlob“ zu seinem 700. Todestag
Der in Hamburg lebende Komponist Karsten Gundermann hat die Lieder nach Handschriften und Fragmenten im Stile des „Frauenlob“ rekomponiert.
Für dieses Projekt wurden zahlreiche Überlieferungen, Handschriften und Quellen herangezogen, z.B. aus Jena, Weimar, Meißen, Heidelberg, Wien oder München. Auch Forschungsergebnisse der Pennsylvania State University wurden mit einbezogen. So entstand ein deutschlandweit einmaliges Projekt, an dem Schwarzenberg als einer der wenigen Konzertorte Anteil hat.
In außergewöhnlicher Besetzung finden sich für die Realisierung des einmaligen Projektes renommierte Künstler ihres Fachs zusammen. In den Kirchenräumen und großen Klosteranlagen werden in Faszination mittelalterlicher Geschichte bisher ungehörte Schätze unseres Kulturraumes der Öffentlichkeit präsentiert.
Die Künstler:
Octavians – a-cappella-Preisträger (Jena) –
Gesangsdarstellung: je zweimal Sopran, Alt, Tenor, Bass,
Matthias Eisenberg (Straupitz) – Orgel,
Peter A. Bauer (Leipzig) – historisches Schlagwerk.
Karten ab 18:30 Uhr an der Abendkasse zu 10,00 Euro.

Montag, 20.08.2018, 19:30 Uhr, St. Georgenkirche Schwarzenberg

Konzert mit dem Kleinen Chor der Kantorei St. Georgen
Madrigale, Chorsätze über die Natur, die Liebe, den Wein – kurz über die schönen Dinge des Lebens und wunderschöne Abendlieder werden erklingen. Bereichert wird das Programm durch instrumentale Kammermusik.
Leitung: KMD Matthias Schubert
Karten ab 18:30 Uhr an der Abendkasse zu 5,00 Euro.

Abschlusskonzert des Musiksommers 2018 – Aperitif zum Musikfest Erzgebirge 2018

Montag, 27.08.2018, 19:30 Uhr, St. Georgenkirche Schwarzenberg

„Meine Seele erhebt den Herren“ - Johann Kuhnau – Das Kantatenprojekt
David Erler – Altus – Dauergast beim Musikfest Erzgebirge und Spezialist für Alte Musik engagiert sich seit Jahren bei der Erforschung, Einrichtung und Wiederaufführung der Musik Johann Kuhnaus. Kuhnau war unmittelbarer Vorgänger von Johann Sebastian Bach im Amt des Leipziger Thomaskantors und galt als Universalgelehrter unter den Kantoren. Er hat großartige Musik hinterlassen.
Die Ensembles „Opella Musica“ und „Camerata lipsiensis“ unter Leitung von Gewandhaus-Chorleiter Gregor Meyer spielen im Sommer 2018 im Rahmen des Kuhnau-Projektes eine CD ein. Zum Abschlusskonzert des Musiksommers kommen wir nun in den einmaligen Genuss eines Livekonzertes mit der großartigen, wunderbaren Musik von Johann Kuhnau.
Zugleich ist dieses Konzert auch Aperitif und Einladung zum
Musikfest Erzgebirge 2018.
Opella Musica: Isabel Jantschek,
Heidi Maria Taubert – Sopran,
David Erler – Altus,               
Tobias Hunger – Tenor,
Friedemann Klos – Bass,
Camerata lipsiensis auf
historischen Instrumenten.
Leitung: Gewandhaus-Chorleiter
Gregor Meyer
Karten ab 18:30 Uhr an der Abendkasse zu 10,00 Euro / 12,00 Euro / 14,00 Euro


Freitag, 07.09.2018 bis Sonntag, 16.09.2018, Musikfest Erzgebirge

Unter dem Motto „Träume“ erklingen hochklassige Konzerte im Erzgebirge.
Informationen finden Sie unter www.musikfest-erzgebirge.de

Sonntag, 16.09.2018, 10:00 Uhr, St. Georgenkirche Schwarzenberg

Musikfest-Mitsing-Gottesdienst
Heinrich Schütz: Beckerscher Psalter

In diesem besonderen Gottesdienst sind die Zuhörer eingeladen die Chorsätze von Heinrich Schütz mitzusingen. Das Projekt „Erzgebirge singt“ erfährt so eine weitere Fortsetzung in Schwarzenberg.
Barock-Instrumentalisten, Chor der Kantorei St. Georgen.
Leitung: KMD Matthias Schubert
Der Eintritt ist frei! Wir erbitten eine Kollekte für die Kirchenmusik!
Mit Kindergottesdienst!

Sonntag, 16.09.2018, 17:00 Uhr, St. Georgenkirche Schwarzenberg

Abschlusskonzert des Musikfestes: Von Träumen geleitet
Georg Friedrich Händel: Jephta
„Jephta“ ist das letzte originäre Oratorium Händels. Händel war bereits nahezu erblindet und die Arbeit wurde immer wieder durch Kuren unterbrochen. Dennoch ist dem Komponisten großartige Musik gelungen. Beim Hören der Musik wird spätestens erkennbar, was das Oratorium Händels mit Träumen zu tun hat.
Solisten, Dresdner Kammerchor, Barockorchester Wroclaw.
Leitung: Hans-Christoph Rademann
Informationen zum Kartenvorverkauf unter www.musikfest-erzgebirge.de






Sonntag, 30.09.2018, 10:00 Uhr, St. Georgenkirche Schwarzenberg

„Du nährest uns von Jahr zu Jahr“ -
Musikalischer Festgottesdienst zum Erntedankfest
mit Vorkurrende, Kurrende, Chor,
Posaunenchor und Collegium musicum der Kantorei St. Georgen.
Leitung: KMD Matthias Schubert
Der Eintritt ist frei! Wir erbitten eine Kollekte für einen karitativen Zweck!
Mit Kindergottesdienst!


Kantaten, Messen und Oratorien in Schwarzenberg,
Kirchweih-Sonntag, 21.10.2018, 10:00 Uhr,
St. Georgenkirche Schwarzenberg

Festgottesdienst zur Kirchweih
Johann Sebastian Bach: Gott, der Herr, ist Sonn und Schild (BWV 79)
und Wolfgang Amadeus Mozart: Bendictus sit Deus
Musik zweier genialer Komponisten wird dem diesjährigen Kirchweihfest den passenden Rahmen geben. Die Bachkantate lobt Gott für den Schutz der Seinen, dankt für seine Wohltaten und preist Jesus, der uns bisher den „rechten Weg zur Seligkeit“ gewiesen hat. Besonders am Kirchweihsonntag haben wir Grund in diesen Lobpreis mit einzustimmen.
Sopran: Birte Kulawik (Dresden), Alt: Marlen Herzog (Dresden),
Bass: Stephan Heinemann (Leipzig),
Chor und verstärktes Collegium musicum der Kantorei.
Leitung: KMD Matthias Schubert
Der Eintritt ist frei! Wir erbitten eine Kollekte für die Musik an St. Georgen!
Mit Kindergottesdienst!


Mittwoch, 31.10.2018 (Gedenktag der Reformation), 10:00 Uhr, St. Georgenkirche Schwarzenberg

Bläsergottesdienst mit den Posaunenchören Neuwelt und St. Georgen
Dem Anlass entsprechend wird festliche Bläsermusik erklingen.
Leitung: KMD Matthias Schubert
Der Eintritt ist frei! Wir erbitten eine Kollekte für die Bläserarbeit an St. Georgen! Mit Kindergottesdienst!



 
Samstag, 10. November 2018, 17:00 Uhr, St.Georgenkirche Schwarzenberg

»Leidensspuren - Friedenszeichen«
Gedenkkonzert zum 80. Jahrestag der Pogromnacht
 
  • Samuel Adler (*1928) Zu unserer Zeit sprechen (2018; Auftragswerk des Dresdner Kammerchores)
  • Alfred Schnittke (1934–1998) Zwölf Bußverse (1988)
 
Emotionale Friedensbotschaft
Seit vielen Jahren setzen Hans-Christoph Rademann und der Dresdner Kammerchor mit ihren Gedenkkonzerten zum 9. November musikalische Friedenszeichen. Immer stehen hier herausragende und bewegende Chorwerke auf dem Programm. Für 2018 haben sie erstmals ein eigenes Werk in Auftrag gegeben. Komponiert hat es der jüdische Komponist und Dirigent Samuel Adler. Adler wurde in Mannheim geboren und hat dort als 10-Jähriger die Pogromnacht miterlebt. Durch eine glückliche Fügung entkamen er und seine Familie und flohen nach Amerika, das ihnen ein neues Zuhause wurde. Im Jahr seines 90. Geburtstags fasst der emeritierte Professor der Eastman School of Music und Juilliard School seine Erinnerungen an jene Nacht und seine Hoffnung auf eine friedliche Zukunft in ein neues Chorstück. Texte in vier verschiedenen Sprachen verbindet er in einem ergreifenden Werk, das von Entwurzelung, Heimat und Friedenssehnsucht erzählt. Durch seine Musik Brücken zwischen den Menschen, Nationen und Religionen zu bauen, ist für Adler das wichtigste Anliegen. Auch der deutsch-jüdische Komponist Alfred Schnittke war ein Wanderer zwischen den Kulturen und Religionen. Seine „Zwölf Bußverse“ nach russischen Texten umkreisen einerseits menschliche Leiden, andererseits die Hoffnung auf Vergebung und Erlösung. Aufwühlend leidenschaftliche und schwebend meditative Klänge wechseln sich ab in einer Musik, deren Mystik die Zuhörer sofort in seinen Bann zieht.


Cecilia Gelland und Martin Gelland, Violine - Dresdner Kammerchor, Hans-Christoph Rademann, Leitung
___________________________________________________________________

Kantaten, Messen und Oratorien in Schwarzenberg,
Sonntag, 18.11.2018, 10:00 Uhr, St. Georgenkirche Schwarzenberg

Johann Sebastian Bach: Wachet auf, ruft uns die Stimme (BWV 140)
Am Ende des Kirchenjahres erklingt diese selten aufgeführte Kantate in Schwarzenberg. Die Strophen des Chorals werden beibehalten und großartig vertont. Dazwischen entspinnt sich ein Dialog zwischen der Seele des gläubigen Christen und Jesus. Ausgehend vom Evangelium von den zehn Jungfrauen, wird die Seele als Braut und Jesus als Bräutigam dargestellt. In der Kantate wird ein tröstliches Bild der Ewigkeit gezeichnet, wenn es etwa heißt: „...Vergiß, o Seele, nun die Angst, den Schmerz, den du erdulden müssen; auf meiner Linken sollst du ruhn...“
Der gläubige Christ ist auf dem Heimweg zu Gott – was für eine Verheißung.
Sopran: Barbara Christina Steude (Dresden), Tenor: Johannes Pietzonka (Leipzig), Bass: Johannes G. Schmidt (Dresden), Chor und verstärktes Collegium musicum der Kantorei. Leitung: KMD Matthias Schubert
Der Eintritt ist frei! Wir erbitten eine Kollekte für die Kirchenmusik
an St. Georgen! Mit Kindergottesdienst!



___________________________________________________________

Sonntag, 02.12.2018 (1. Advent), 17:00 Uhr, St. Georgenkirche Schwarzenberg

Adventskonzert der Kantorei
Chor, Posaunenchor, Kurrendesolisten, Collegium musicum und Musikschüler der Kreismusikschule Erzgebirge und der Musikschule Philipp singen und spielen alte und neue Sätze aus dem reichen Schatz unserer Advents- und Weihnachtsmusik.

Leitung: KMD Matthias Schubert
Der Eintritt ist frei! Wir erbitten eine Kollekte für die Musik an St. Georgen!


Samstag, 08.12.2018, 18:00 Uhr, Pfarrsaal St. Georgen (Obere Schloßstraße 30)

Hausmusik zum Advent mit Vorkurrende, Kurrende und Instrumentalschülern
Auch in diesem Jahr gibt es wieder die traditionelle Hausmusik. Wir laden herzlich ein zum Zuhören und Mitsingen und freuen uns auf viele Besucher.
Leitung: Cornelia und Matthias Schubert
Der Eintritt ist frei! Wir erbitten eine Kollekte, die eins zu eins der Kurrendearbeit zu Gute kommt!

Donnerstag, 20.12.2018, 19:30 Uhr, St. Georgenkirche Schwarzenberg

Weihnachtskonzert mit Angela Wiedl und Richard Wiedl
Die beiden Stars aus der volkstümlichen Musik singen kurz vor Weihnachten ein berührendes Konzert.
In Zusammenarbeit mit der Konzert- und Gastspieldirektion Rößner & Hahnemann
Den Beginn des Vorverkaufs entnehmen Sie bitte den Veröffentlichungen in der Presse.


Montag, 24.12.2018 (Heiliger Abend), 16:00 Uhr, St. Georgenkirche Schwarzenberg

Christvesper musikalisch ausgestaltet von Kurrende und Chor der Kantorei
Im Jahr 2018 werden nahezu die Hälfte der aktuellen Kurrendesänger konfirmiert. Darüber freuen wir uns sehr. Allerdings wird dadurch natürlich die Anzahl der Kurrendesänger auch nahezu halbiert. Ob es im Jahr 2018 die traditionelle Christvesper mit dem Spiel der Kurrende geben kann, hängt davon ab, wie viele Kinder und Familien bereit sind, sich verbindlich in der Kurrende zu engagieren.
Insofern steht hinter dem Krippenspiel 2018 ein großes Fragezeichen.

Dienstag, 25.12.2018 (Heiliges Christfest), 5:30 Uhr, St. Georgenkirche Schwarzenberg

Die traditionelle Schwarzenberger Christmette mit Spielschar, Kurrende, Solisten, Chor und Mitgliedern des Collegium musicum der Kantorei
Am frühen Morgen („wohl zu der halben Nacht“) erzählen die alten, vertrauten Lieder und Texte das Geheimnis der Heiligen Nacht, in der Gottes Sohn hat Mensch werden wollen.
Der Eintritt ist frei! Wir erbitten eine Kollekte!

Kantaten, Messen und Oratorien in Schwarzenberg, Donnerstag, 27.12.2018, 19:00 Uhr,

St. Georgenkirche Schwarzenberg
Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium Kantaten 4 - 6
Zum Abschluss des kirchenmusikalischen Jahres dürfen wir noch einmal
Musik von Johann Sebastian Bach erleben und genießen.
Sopran: Birte Kulawik (Dresden), Alt: Annekathrin Laabs (Dresden),
Tenor: Nico Eckert (Leipzig), Bass: Johannes G. Schmidt (Dresden),
Chor, Kurrende und verstärktes Collegium musicum der Kantorei.
Leitung: KMD Matthias Schubert
Vorverkauf ab Mitte August 2018: 10,00 Euro / 12,00 Euro / 14,00 Euro
Abendkasse ab 18:00 Uhr: 12,00 Euro / 14,00 Euro / 16,00 Euro

Blicken Sie hier auf die musikalischen Ereignisse vergangener Jahre zurück:
- 2014   /  - 2015  /  -2016 / -2017

30.07.2020
Zurück zum Seiteninhalt